Thema im Fokus

Mitgliederorientierung in politischen Großorganisationen

Rike / pixelio.de

Demokratie braucht Beteiligung. Allerdings kämpfen insbesondere politische Großorganisationen wie Parteien oder Gewerkschaften mit Mitgliederverlusten. Damit nicht genug: Nachwuchsprobleme und sinkender Organisationsgrad sind weitere Stichworte in der aktuellen Debatte. Politische Großorganisationen haben Organisationsreformen auf den Weg gebracht. Die Diskussion über die Weiterentwicklung von Modellen und Maßnahmen zur Beteiligung von Mitgliedern wie Freiwilligen ist in vollem Gange. In unserem MuP-Schwerpunkt versammeln wir verschiedene Stimmen und geben Einblicke in die Praxis.


MuP-Broschüre

files/mup/img/broschueren/img_cover_brosch_mitgliederorganisationen.pngDie Broschüre Politische Mitgliederorganisationen zukunftsfähig gestalten - Aktive Mitglieder und Freiwillige für Parteien und Gewerkschaften gewinnen und binden zeigt auf, wie politische Großorganisationen mit einem professionellen Freiwilligen-Management die aktuellen Herausforderungen als Chance für lebendige mitgliederorientierte Großorganisationen begreifen und einen Spagat zwischen alten und neuen Partizipationsformen und Organisationsstrukturen wagen können.

Zur Broschüre...


Praxistipps und Handreichungen

In der Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung „Die Gewerkschaften in der Bundesrepublik Deutschland“  gehen die Autoren Heiner Dribbusch und Peter Birke auf die Organisation, Rahmenbedingungen und Herausforderungen deutscher Gewerkschaften vor dem Hintergrund ökonomischer Krisenerscheinungen und schwindender Mitgliederzahlen ein.

"Präsidentschaftswahlen in Frankreich 2012": Olivier Ferrand und Arnaud Montebourg stellen am Beispiel Frankreichs das Prinzip offener Vorwahlen als organisatorische Reform vor. Hier steht Beteiligungsorientierung und organisatorische Öffnung im Mittelpunkt. In Vorwahlen treffen Parteimitglieder gemeinsam mit wahlberechtigten BürgerInnen die Kandidatenauswahl.

In dem Policy Paper der Politischen Akademie der FES, „Die Zukunft der Mitgliederpartei in Europa“, werden die Ursachen des Mitgliederschwundes untersucht, gegenwärtige Strategien zur Mitgliederwerbung bewertet und neue Perspektiven für die Parteien erörtert.

Mit dem Praxishandbuch „Mitglieder werben“ liefert die SPD Tipps, Informationen und Anregungen für das Gewinnen, Mobilisieren und Binden von Mitgliedern unter Nutzung vielfältiger Kommunikationsmöglichkeiten.