Thema im Fokus

Grassroots-Campaignin

Gerd Altmann / pixelio.de
Gerd Altmann / pixelio.de

Seit dem erfolgreichen Wahlkampf von Barack Obama ist das sogenannte Grassroots-Campaigning in aller Munde. Unter Grassroots-Campaigning versteht man die direkte Ansprache von InteressentInnen mit dem Ziel diese für ein Thema oder eine Sache zu mobilisieren. Dabei werden gezielt Methoden zentralisierter, direkter Kommunikation insbesondere über das Internet angewandt, um einerseits das Engagement der eigenen Mitglieder anzuregen und zu unterstützen, und um andererseits neue Zielgruppen zu erreichen.

 

Damit Sie Grassroots-Campaigning auch für Ihre Organisation erfolgreich nutzen können, haben wir Ihnen zahlreiche praktische Tipps und Anregungen zusammengestellt. Neben Experteninterviews zum Thema finden Sie zahlreiche Beispiele von Organisationen, die Grassroots-Campaigning bereits erfolgreich nutzen.


MuP-Arbeitshilfen

Wir haben Ihnen zu diesem Thema gleich zwei Arbeitshilfen erstellt.

  • Die MuP-Arbeitshilfe „Grassroots-Kampagnen erfolgreich umsetzen“ stellt Ihnen unterschiedliche Methoden des Grassroots-Campaigning vor und zeigt auf was es für eine erfolgreiche Kampagne zu beachten gilt.
    Zur Arbeitshilfe ...
  • Die MuP-Arbeitshilfe „Grassroots-Campaigning in der Praxis“ analysiert mit dem Obama-Wahlkampf, bei den Grünen sowie bei Campact drei erfolgreiche Grassroots-Kampagnen, die als gute Vorbilder für eigene Kampagnen dienen können. Zur Arbeitshilfe ...

Grassroots-Campaigning im Internet

Petra Bork / pixelio.deDas Internet und soziale Medien spielen eine zentrale Rolle für innovatives Grassroots-Campaigning. Online bieten sich zahlreiche neue Möglichkeiten, um zielgerichtet mit Mitgliedern und InteressentInnen zu kommunizieren und diese zu mobilisieren. Dies gilt nicht nur für politische Parteien, sondern kann auch von Vereinen und Organisationen effizient genutzt werden. Neben einem Interview zum Thema finden Sie im Folgenden einige Linktipps zu Websiten, die Grassroots-Campaigning bereits erfolgreich umsetzen.

  • Im MuP-Interview „Grassroots-Campaigning im Internet“ beschreibt Ute Pannen welche Rolle soziale Medien für das Grassroots-Campaigning spielen und warum man gerade junge Menschen besonders gut über das Internet erreichen kann. Zum Interview ...
  • Die Website Campact bietet eine Plattform für Menschen, die durch E-Petitionen für bestimmte Themen mobilisieren wollen. In diesem Rahmen können sich Menschen via Internet an gesellschaftlichen Debatten beteiligen und darüber hinaus bei Aktionen vor Ort aktiv werden.
  • Auf der Web 2.0 Plattform bewegung.taz.de können politische und gemeinnützige Aktivisten und Organisationen sich selbst und ihre Projekte vorstellen. Ziel dieser Initiative der Tageszeitung taz ist es, alternative politische und soziale Projekte sichtbar zu machen und politisches Engagement zu fördern.
  • Greenaction, die Kampagnen-Website von Greenpeace stellt unterschiedliche Naturschutz-Kampagnen vor und zeigt UserInnen einfache Möglichkeiten auf sich für zu engagieren und zu vernetzen.