Seminare

Interkulturelles Kompetenztraining

Den Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit in der Einwanderungsgesellschaft sensibel und handlungssicher gestalten

Ergänzende Seminare
Schwerpunkt: Weiterführende Seminare

Zivilgesellschaftliche Organisationen sind eine der wichtigsten Akteurinnen wenn es um die Gestaltung unserer Einwanderungsgesellschaft geht. Sie kümmern sich um Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten, ermöglichen interkulturelle Begegnungen und gestalten so das neue Wir in einer inklusiven Gesellschaft mit. Die Vielfalt und Unterschiedlichkeit an individuellen, sozialen, rechtlichen und kulturellen Lebenssituationen der Migrant_innen erfordern von Mitarbeitenden und Engagierten Wissen über diese Hintergründe und über soziale und rechtliche Rahmenbedingungen vor Ort, ein Bewusstsein für die persönliche kulturelle und soziale Prägung sowie eine Sensibilität für komplexe und irritierende Zusammenhänge. Was es braucht ist eine Vorurteilsbewusste, Vielfalt und Unterschiedlichkeit anerkennende und wertschätzende Haltung des Einzelnen.

Inhalte:

  • Engagierten zu Ihren bisherigen Erfahrungen in interkulturellen Begegnungssituationen auszutauschen und ein Verständnis für unterschiedliche Wertesysteme (eigene und fremde) zu entwickeln. Sie erfahren, welche Faktoren die interkulturelle Kommunikation
  • Was steckt hinter interkultureller Kompetenz?
  • Kommunikation und Interaktion in interkulturellen Zusammenhängen
  • Wahrnehmung und Wahrgebung: Faktoren, die die interkulturelle Kommunikation und Interaktion beeinflussen
  • Stereotype, Vorurteile, Rassismus
  • Ausgrenzung und Integration, Macht und Partizipation
  • Konstruktiver Umgang mit Missverständnissen, Irritationen und Konflikten
  • Erfolgreiches Verhalten in interkulturellen Begegnungssituationen: Transfer in die berufliche oder ehrenamtliche Praxis

Ihr Nutzen:

Im Seminar haben Sie die Möglichkeit sich mit Engagierten zu Ihren bisherigen Erfahrungen in interkulturellen Begegnungssituationen auszutauschen und ein Verständnis für unterschiedliche Wertesysteme (eigene und fremde) zu entwickeln. Sie erfahren, welche Faktoren die interkulturelle Kommunikation und Interaktion beeinflussen und wie Sie konstruktiv mit Missverständnissen, Irritationen und Konflikten umgehen können. Sie reflektieren im Seminar, wie Sie Ihre berufliche/ehrenamtliche Rolle diversitätsbewusst, sensibel und wertschätzend im Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit gestalten können und erarbeiten sich Kommunikations- und Handlungsmöglichkeiten für die Praxis.

Methoden:

Kurzinputs, Einzel- und Gruppenarbeit, moderierte Gruppendiskussionen, kreative und praktische Übungen

Zielgruppe:

Haupt- und ehrenamtlich Engagierte in zivilgesellschaftlichen Organisationen / Initiativen, die sich in interkulturellen Kontexten bewegen oder in der Flüchtlingshilfe tätig sind.

Weitere Hinweise:

Um das Seminar möglichst nah an den Bedarfen der Teilnehmenden zu gestalten, wird Ihnen etwa 2 Wochen vor Seminarbeginn ein Fragebogen zugeschickt, in dem Sie die Möglichkeit haben, uns Ihre spezifischen Fragestellungen für das Seminar mitzuteilen.