MuP-Fachtagung am 24. Juni 2019 in Bonn

Organisationskultur in Non-Profit-Organisationen - Erscheinungsformen, Analyse- und Veränderungsmöglichkeiten

Organisationskultur – Mythos oder Taktgeberin in Non-Profit-Organisationen, Parteien, Gewerkschaften und Vereinen?

Fakt ist, die Kultur einer Organisation hat große Auswirkung auf die Zusammenarbeit und Außenwirkung von Organisationen. Sie hat einen Einfluss auf die nachhaltige Bindung von Mitgliedern und Engagierten und darauf, ob der Generationenwandel in NPOs gelingt oder wie sie es schafft, die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen und den zukünftigen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.

Doch was verbirgt sich genau hinter dem Begriff Organisationskultur, wie kann sie analysiert und wenn notwendig angepasst werden?

Die Fachtagung der Akademie Management und Politik befasst sich mit diesen Fragestellungen. In fachlichen Inputs, interaktiven Workshops, Diskussionsforen mit Expert_innen und anhand von gelungenen Beispielen aus der Praxis, erfahren Sie, was unter Organisationskultur verstanden wird, und wie diese in der Praxis analysiert und wenn nötig weiterentwickelt werden kann.

Sie sind als Führungskraft in gemeinnützigen Initiativen, Verbänden, Parteien oder Gewerkschaften tätig? Diskutieren Sie auf unserer Fachtagung mit uns und erfahren Sie ganz praxisnah, wie Organisationskultur weiterentwickelt und Veränderungen erfolgreich angestoßen werden können.

Wir freuen uns auf Sie!

Bitte beachten Sie, dass keine Anmeldungen mehr entgegengenommen werden können.

Expert_innen

Erika Weber

Erika Weber ist seit mehr als 20 Jahren Trainerin und Beraterin in Unternehmen und Organisationen. Ihre Themenschwerpunkte sind Veränderungsmanagement, Führung und Konfliktmanagement. Sie begleitet Unternehmen und Organisationen bei Veränderungsprozessen. Für die Akademie Management und Politik bietet die Journalistin - sie war mehrere Jahre freie Hörfunkjournalistin für die ARD - das Seminar „Interviews geben“ an. Sie moderiert die Fachtagung der Akademie Management und Politik zum fünften Mal.

 

Matthias Diederichs

Matthias Diederichs ist seit 1988 als Berater, Trainer und Supervisor für Gewerkschaften, Bürgerinitiativen, soziale Organisationen und Industrieunternehmen tätig. Er ist Berater und Trainer bei der flow consulting GmbH und hat sich intensiv mit Fragen der Organisationskultur und dem Veränderungsmanagement beschäftigt. Er begleitet Unternehmen und Verbände erfolgreich in der Umsetzung von Strategiewechsel und im Change Management. Weitere Schwerpunkte von Matthias Diederichs sind Beratung und Moderation im Teambuilding, Durchführung von Führungskräfte-Programmen und Coaching von Führungskräften.

 

Andreas Flach

Andreas Flach ist seit 2015 Projektleiter des Gemeinsamen Erschließungsprojekts (GEP) der IG Metall. 1988 hat er eine Ausbildung zum Industriemechaniker in Stuttgart-Zuffenhausen absolviert, wurde Jugend- und Auszubildendenvertreter, später Betriebsrat und gewerkschaftlicher Vertrauensmann. Seit 2006 ist er hauptamtlich bei der IG Metall beschäftigt. Seit dem Projektstart in 2015 leitet er das GEP, welches er wesentlich mitkonzipierte. Das Team besteht aus 27 Personen, deren Aufgabe ist, die Erschließung in der IG Metall voranzutreiben.

 

Björn Warmer

Björn Warmer ist seit Herbst 2014 Bürgermeister der Stadt Reinbek am östlichen Hamburger Rand. Der 44-jährige Volljurist ist seit insgesamt zwölf Jahren in der öffentlichen Verwaltung mit den Themen Personalentwicklung und Change-Management vertraut.

 

 

Jochen Sell

Jochen Sell ist seit 2003 als Trainer und Berater tätig und Geschäftsführer der erfahrungssache GmbH. erfahrungssache gestaltet und begleitet Lern- und Entwicklungsprozesse für Menschen in Teams und Organisationen. Ziel ist, dass Aufgaben erfolgreich bewältigt und neue Herausforderungen selbstbewusst und motiviert angenommen werden. erfahrungssache konzipiert Lernevents, die gewohnte Denk- und Handlungsmuster aufbrechen und in denen neue Zugänge zu Lösungen gefunden werden können.

 

Marcel Schütz

Marcel Schütz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Oldenburg. Sein Gebiet, die Organisationsforschung, betrifft neben Firmen den öffentlichen und gemeinnützigen Sektor. Er lehrt als Research Fellow Betriebswirtschaft (Personal- und Projektmanagement) an der Northern Business School Hamburg und als Lecturer Soziologie (Organisationssoziologie, Gesellschaftstheorie) an der Universität Bielefeld. Er ist Mitglied der Sektion Organisationssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und präsentiert regelmäßig Beiträge aus laufender Forschung über Management-, Arbeits- und Personal-Themen, u.a. für die Frankfurter Rundschau und Deutschlandfunk Kultur. Eine aktuelle Studie befasste sich mit Führung und Mitgliedschaft von Haupt- und Ehrenamtlichen in der evangelischen Kirche.

 

Prof. Dr. Caja Thimm

Prof. Dr. Caja Thimm ist Professorin für Medienwissenschaft und Intermedialität an der Universität Bonn. Sie war von 2009 bis 2017 geschäftsführende Direktorin des Instituts für Spach-, Medien- und Musikwissenschaft und ist seit Oktober 2017 Sprecherin des Graduiertenkollegs und des Forschungsverbundes NRW "Digitale Gesellschaft". Aktuell ist sie Mitglied in der Enquete Kommission „Subsidiarität und Partizipation. Zur Stärkung der (parlamentarischen) Demokratie im föderalen System aus nordrhein-westfälischer Perspektive". Ihr neues Buch "Die Maschine - Freund oder Feind?" erscheint im April 2019.

 

Dr. Uta Kletzing

Dr. Uta Kletzing arbeitet seit Mai 2018 als Referentin für Geschlechter- und Familienpolitik im Forum Politik und Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin. Sie ist studierte Psychologin und promovierte Politikwissenschaftlerin. Die ehemalige FES-Stipendiatin ist außerdem langjährige Expertin für die Repräsentanz von Frauen in der Politik, zuletzt als Director der EAF Berlin.

 

PD Dr. Dr. Jörg Tremmel

PD Dr. Dr. Jörg Tremmel ist Privatdozent am Institut für Politikwissenschaft an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen. Nach dem Studium hat er zwei Mal promoviert: An der Universität Stuttgart im Fach Technik- und Umweltsoziologie sowie an der Universität Düsseldorf im Fach Philosophie. Von 2009 bis 2010 war er Research Fellow an der London School of Economics and Political Science. Während seines Studiums hat Jörg Tremmel die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen mitgegründet, die er zehn Jahre leitete.

 

Claudia Esser

Claudia Esser ist freiberuflich als Illustratorin tätig und spezialisiert auf die Kommunikation in und mit Bildern. Sie erstellt live visuelle Protokolle (Graphic Recording) zu Vorträgen, Moderationen und Meetings. So werden die Inhalte leicht verständlich und merkfähig gestaltet. Ergebnisse und Zusammenhänge werden klarer und übersichtlicher. Zudem fertigt sie Illustrationen für verschiedene Medien an. Zusätzlich schult sie auch Menschen darin, auf unterschiedlichen Wegen mit dem Stift eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen.